Regenzeit in den Hochanden

RegenzeitIn der Regenzeit versammelt sich alles drin. Erstaunlich, wie eine einfache Lehmhütte den schweren Regen ab- und die Wärme des Gasherdes rechts festhält.

Candelaria_OrtDas ist übrigens der Ort Candelaria, auf 3.300 Metern, aus unserem künftigen Musik- und Englischzimmerchen gesehen.

DSC01108 DSC01105Alle hauen jetzt ran, um das Dach draufzubringen. Auch unser Pastor (oben, mit Schirmmütze). Wenn kein Dach und keine Wasserableitung auf dem Haus ist, kann der Andenregen durchaus nach Wochen die Hälfte des Gebäudes wieder weggespült haben.

PlatzregenStört die Kinder erstmal wenig. Auch bei Platzregen wird draußen gespielt.

InderTonneWenn es zu dicke kommt, geht es halt in die Bauröhre. Schlechte Laune deswegen? Wieso das denn?

RegenschuheSeit Wochen kommen meine drei „Großen“ mit denselben Schuhen (Schlappen). Als es warm war, durchaus prima und angenehm. Jetzt, bei 12 Grad und Schlamm allerorten, nicht das, was ich mir so für „meine“ Kinder vorstelle. Der Blutweg beträgt ja von den Eisfüßchen bis zu den Nieren nicht mal einen Meter. Und stark sind die kleinen Herzen ja, zäh, das kalte Blut braucht nicht mal eine Sekunde da hoch..
„Macht uns nichts aus, Mathias, war schon immer so.“
Nur komisch, wo dann die Rotznäßchen und die Husterei und diese blöden Rückenschmerzen herkommen…
… und warum immer alle meine Decken im Auto sofort um alle Hüften geschlungen sind…

Vielleicht sollten wir nach dem sagenhaften Bettenspendeprogramm (einmal muss ich dafür -Bettenkauf und -transport sowie Montage-  noch tätig werden und dabei  insbesondere noch die großzügige Henning & Stanski – Partnerschafts-Spende umsetzen)
ein Schuh- und Stiefelprogramm aufsetzen?
Was meinen Sie?
Wenn Sie Lust dazu haben – zu tun gibt´s hier genug…
Garantiere wie immer für 100%ige Umsetzung.

Außerdem habe ich schon mal angefangen. Die Kinder haben HEUTE Eisfüße und nicht erst in der nächsten Legislaturperiode. Konnte fünf Paar gute, dicke halbhohe, robuste, teillederne, wasserdichte, atmungsaktive  Stiefel mit Profil-Gummisohle für etwa 20 EUR das Paar (Größen 31 bis 37) nach Verhandlung kaufen. Wären auch in Deutschland prima Wanderstiefelchen. Na, wer möchte noch?

Paulchen arbeitet – auch Weihnachten

Paulchen_arbeitet_kleinUnsere Paulchen (Paola) möchte sich ein paar Wünsche erfüllen – also arbeitet sie die ganzen Ferien an der Fleischtheke unseres Supermarkts. Macht sie gut und zuverlässig.  Sie sieht hier nur so kindlich aus, der Kittel und die komische Haube nehmen alles Weibliche weg. Gut, sie ist auch nur sagenhafte 1,48 m „groß“, und da kommt auch nichts mehr dazu. Im Mai wird sie 19, und sie ist in ihrem letzten Schuljahr. Ein sehr liebes Fräulein. Übrigens unsere Schlagzeugerin aus der alten Band (siehe hier im BLOG). Supermärkte haben hier Weihnachten und Sonntags offen – Paulchen hatte nur Heiligabend frei… 

Baufortschritt in CandelariaConstruction in CandelariaEn construccion en Candelaria

DSC00769 Der Guss des Zwischenbodens (siehe Vorberichte) ist so gut und stabil geworden, dass wir entschlossen haben, gleich den zweiten Stock draufzusetzen. Unten haben wir nun einen großen Saal mit Küche für alles, einschließlich Hochzeiten und Konfirmationen, oben Räume für kleinere Gruppen wie meine Kinder, für Englisch, Musik und Spiel. Das Sozialhaus wird das Leben in Candelaria verändern / verbessern / zentrieren…

DSC00770Dieser Raum hat ein gutes Feng-Shui oder so etwas. Wie selbstverständlich haben die Kinder ihn für sich beansprucht, und ich habe auch gleich gesagt: das ist unser Musikzimmer. Endlich kann ich dann auch mal Instrumente und Partituren oben lassen und nicht immer alles hin- und herkarren. Und noch besser: die Kinder können auch zum Üben hingehen (was sie wollen), wenn ich nicht da bin…

DSC00198… im Augenblick tingeln wir ja mit unseren Siebensachen noch durch Ställe oder Kartoffelspeicher… die in der Regenzeit natürlich voll mit Ernte und Tieren sein werden…DSC00769 DSC00770DSC00769 DSC00770

Weihnachtsmann – die große Aktion

DSC0062120. Dezember. Candelaria.

DSC00516Nunmehr wurden die letzten Sachen aus dem deutschen Container von 2013 verschenkt. Alles, alles ist an der richtigen Stelle angekommen. Um den Andrang zu ordnen, brauchte ich dieses Jahr fünf Weihnachtsengel („angelitos“).  Zufällig auch meine besonders Lieben. Von links: Sandra, Rocio, Rosemary, Alicia, Nayeli

DSC00613Die deutsche Kleidung wird buchstäblich aus der Hand gerissen

DSC00614Auch Stoff und Wolle finden brennendes Interesse

DSC00620Die Angelitos versuchen mit Erfolg, die Verteilung so gerecht wie möglich zu gestalten

DSC00569Ein weiteres Geschenk: ein Mosaik von unserem Ausflugstag, für das neue Spiel- und Lernhaus. Die Angelitos erklären dem breiten Publikum, was wir gemacht haben

DSC00643Musik. Wie immer. Wiederhole mich gerne.

DSC00553Meine Freunde Freddy und Freddy halfen dabei gern mit

DSC00942Wie in aller Welt möchten Kinder mit den neuen Geschenken gleich spielen. Wusste gar nicht, dass Tacomita auch als Puppenstube taugt. Tolles Auto.

DSC00819Wassernixe-Weihnachtsengel Sandra

Mein Geburtstag mit Freunden und den Candelaria-Kindern

DSC00455„Morder la torta“ kennen Sie ja schon von Sandras Geburtstag. Für mich gilt da keine Ausnahme – wieso auch…

DSC00463Immer wieder: unsere Musik

DSC00495Die Kinder schunkeln zu Barclay James Harvests „Hymn“. Dazu haben wir in dem Alter auch schon geschunkelt..

DSC00503Nebenbei grüßt Sandra Frau Clarissa Evers (geb. Allewelt) zurück, eine meiner Schulfreundinnen, die am selben Tag Geburtstag hatte und Sandra grüßen ließ.

DSC00504Ja, ich liebe Euch auch alle. Ohne Euch wäre mein Leben blaß und grau

Bettenspende die Vierte

DSC00434Noemi, rechts, schläft nun auch allein und in einem vernünftigen Bett. Sie dankt mit Hilfe von Yasmin Familie Dietrich Völpel. Noemi (wir haben drei dieses Namens davon, eben wie die Alexanders und Orlandos und Rosemarys) ist sehr schüchtern und zurückhaltend. Jetzt haben wir entdeckt, dass sie die Anden-Panflöte (Zampoña) spielen kann (unten). Als alle ihr zuhörten, ist etwas Wunderbares in ihr passiert. Jetzt ist sie bei uns. Grüße an Dietrich, seine Frau und seine ToTo.

Liebe Spender/innen – und es waren viele und Großzügige, toll! – im Januar geht es weiter. Jetzt muss erstmal der Weihnachtsmann hier und da hin, und dann ist hier in Bolivien Stillstand der Rechtspflege. Keine Sorge – die wichtigsten Schlafmöglichkeiten sind jetzt oben. Es geht weiter mit den Kleinstkindern (die liegen bis Januar gut mit in den neuen Betten der Geschwister). Aber da gibt es auch tolle Lösungen.

DSC00427

Weihnachtskonzert „Mi Llajta“

Bester Ort: Theater „Erzbistum“, Av. Heroinas (Prachtstrasse, „Broadway“ von Cochabamba)
Beste Zeit: 19.00 Uhr, 17.12.2014.
Beste Band: „Mi Llajta“ unsere Kinder aus der CIUDADELA. 1,5 Stunden Vollkonzert.
Niemand anderes.

DSC00421Nicole (Keyboard), Tano, Lehrer Freddy, David (8) am Schlagzeug, Anai, Elizabeth, Anai (die Große), Abril

DSC00417Ja, das (rechts) ist Nicol. April 2010 hat sie mit 1,20 m und ihrer Flöte bei uns angefangen. Jetzt eine stattliche Schönheit am Keyboard, mit fast 1,80 m.

DSC00412Unsere derzeit Kleinste: Anai.

DSC00413“ A la Bamba..“   …no soy marinero, soy capitan..
Elizabeth, Nicol, Anai, Abril

DSC00420

Weihnachtsmann 2014 die Erste: Vinto

DSC00383Wir waren wieder im Kinderheim Santa Emilia mit 22 kleinen Mädchen in Vinto. SEDEGES hat verboten, innerhalb des Heimes Fotos zu machen – andere Probleme hat diese „Sozial“behörde ja nicht. Gut, mit anderen Kindern aus Vinto, die bei einer guten Freundin aufgenommen worden sind, konnten wir ja Fotos machen. Links Tatiana, die auch dieses Jahr wieder in die Heime gefahren ist (sie hat ja große Ferien) und die Listen gemacht hat, was für wen gebraucht wird. Noch einmal waren es Kleiderspenden aus dem Container von 2013! Weiter von links: Marisol, Monica Camila und Raul.

DSC00378Marisol und Monica und andere Kinder aus Vinto waren zuvor auch bei uns daheim und haben sich Sachen ausgesucht. Sie brauchten dringend Kleidung. Von gebrauchten Söckchen und Unterwäsche bis zur Kinderjeans und T-Shirts war alles heißbegehrt…

DSC00390Und das haben z.B. Raul, Marisol und Monica auch für eine weitere Schwester für sich mitnehmen können. Jetzt fehlt für längere Zeit erstmal nichts.

DSC00387Pferde kucken lieben Mädchen in aller Welt. Haben wir also auch gemacht

Sandras 11. Geburtstag

DSC00258„Morder la torta“ – eine Sitte hier. Wem eine Torte gewidmet wird, der muss sie anbeißen – und es findet sich immer jemand, der den Kopf etwas tiefer hineinschubst…

DSC00248Kindergeburtstag bei schönstem Dezember-Sommerwetter

DSC00298 DSC00299Wenn wir zusammentreffen, kommt es jedesmal fast zwingend dazu, daß wir zusammen Musik machen….

DSC00232… und auch Geburtstagskind Sandra, jetzt wieder ohne Sahne im Gesicht, singt uns etwas mit ihrer hübschen Stimme