Hundewäsche auf dem Hofe

Tudaliza ist uns Sonntag zugelaufen und hat beschlossen, hierzubleiben. Bella hat wenig dagegen. Tuda ist schon älter und ist hinten nicht mehr ganz so gut zu Pfote, aber egal. Lieber Hund. Roch ein bisschen streng, daher haben Elvira und Rocio sie erstmal geduscht. Entparasiert haben wir auch. Bella hat auch geduscht, das ist aber einfacher, sie macht mit. Tudaliza muss das erst lernen. Abtrocknen fand sie aber schon gut

Und in der Sonne trocknen auch

Derweilen stellen Sie unsere Garage weiter mit Steinen zu. Seit 7 Wochen Auto nicht bewegt. Was will man machen.

Der Corona-Käse ist auch bis September verlängert. Interessiert im Alltag keinen mehr, aber die Schulen und Institute haben damit natürlich einen schönen Vorwand für Faulheit. Merkt Tatiana gerade wieder

So wird die Straße auch bei uns mal aussehen. Freuen uns drauf. Kein Staub mehr

Rocio ist zurück!

Manchmal kann Freitag der 13. auch ein Glückstag sein. Wer Kinder (angenommen) hat, weiß: wenn sie fahren, ist es immer blöd, wenn sie kommen, ist es wunderbar

Weiter sondieren…

… wenn auch nur zu Fuß und mit entsprechend geringerer Reichweite. Aber die Straße wird wohl noch ein paar Wochen gesperrt sein… siehe weiter unten…

Alles neu …. ?

…. macht dieser Mai nur teilweise. Die Coronaquerelen bleiben, ergänzt durch Probleme mit Masern und Tuberkulose, und wir sind hier nach wie vor abgeschnitten, die Straße bleibt aufgerissen, das Auto ruht, und bei Regen steht man mit seinem Einkaufsrucksack bis zu den Knöcheln im Matsch.

Ausgerechnet in dieser Zeit…

…… kommt noch die schon im November 2020 (!) beantragte Verlegung neuer Gasleitungen hinzu. Das halbe Grundstück aufgerissen, alle einschließlich Bella tragen ständig Dreck in die Häuser. Elvira, deren Haus von der Verlegung auch betroffen ist, wohnt zeitweise mit im Mädchenhaus. Jetzt wieder gut, dass wir da noch Kapazität haben, sonst wäre sie wohl hier auf dem Sofa! Manchmal frage ich mich schon, wie viele Jahre Improvisation aus welchen Gründen auch immer uns noch erwarten ….

Abgeschnitten!

Die gute Nachricht: unsere Strasse hier wird endlich asphaltiert! Die schlechte: dafür wird die Strasse wochenlang gesperrt – und zwar völlig. Warum, kann ich Ihnen nicht erklären. Auch nicht, wie das mit Notfallfahrzeugen etc. gehen soll. Die Anrainergeschäfte haben jedenfalls mal wieder Zwangsumsatzpause und sind entsprechend bedient. Unser Auto hat Garagenpause, Batterie hängt am Ladeerhaltungsgerät. Alle Zufahrten sind zugeschüttet oder verrammelt, schweres Gerät wird nach der Arbeit zusätzlich quergestellt

Immer Vorteile suchen. Keinerlei Durchgangsverkehr zur Zeit, weniger Staub. Hier der Blick Richtung Innenstadt. Vor dem parkenden Auto unten Riesen-Schuttberge. Unpassierbar

Nur der hier rumpelt jeden Tag herum, und muss nach jedem Regen wieder von vorne anfangen. Und das wohl noch bis Ende Mai. So ist es hier halt

Vier Freundinnen

Fünf. Bella darf nicht vergessen werden. Elvira hat hier seit gut einem Jahr Freundinnen, die einen Vater nur überzeugen können. Elvira fährt unser Auto, und die Damen machen ihr Road Movie. Ich würde da nur stören, also ab ins Boheme.

Auch wenn es unhöflich klingt, schauen Sie auf dem oberen Bild mal an den hübschen jungen Damen vorbei. Die Lagune ist voll! Uff. Januar und Februar waren ungewöhnlich trocken, im März hat’s geschüttet. Das hat es gerettet. Aber auch hier werden wir den Klimawandel nicht ignorieren können

Der hausgasbetriebene Notstromgenerator ist da…

Dieser Notstromgenerator rettet künftig alles in unserer Tiefkühltruhe und den Projektbetrieb. Das Besondere: er braucht kein Benzin und auch kein Hochdruckgas aus der Garaffe, sondern ist mit dem sanft schleichenden und immer verfügbaren Hausgas zufrieden. Das übrigens extrem billig in Bolivien ist, entschuldigen Sie, ich, weiß, was gerade in der Heimat preislich los ist. Vielleicht können Sie gönnen. Meine Gasrechnung liegt zwischen 90 Cent und 1,50 € pro Monat. Nein, nicht verschrieben…

Tiefkühltruhe: ich koche gern, aber bitte nicht 24 Stunden am Tag. Koche immer große Mengen und friere den Rest portionsweise ein. So können alle, auch per Mikrowelle in ihrem Rhythmus gutes Essen haben. Wenn allerdings bei 35 Grad der Strom mal eben 6 Stunden weg ist, wird’s gefährlich. Gefahr gebannt

Der Generator springt automatisch an, wenn der Strom wegfällt, und schaltet sich genauso ab, wenn der kommunale Strom wieder anliegt. Astreine Sache

Zwergenkino

Eier! Wir brauchen Eier! Mit 1,6 Jahren schon Oliver-Kahn-Fan. Die Kleine ist in Ordnung

Zwischendurch auch mal Babysitten, gerne mit „tierischer“ Hilfe. Das Zwergenkino bestand aus einem Barbie-Zeichentrickfilm, bei dem alle ständig fröhlich WiiiiWiiiii brüllen. Was habe ich meine Tagesschau vermisst. Zum Glück ist Mia nach knapp einer Stunde tief und fest eingeschlafen